Zum Auftakt einer landesweiten Plakataktion zur Stärkung für mehr Ehrenamt im Katastrophenschutz  hat NRW Innenminister Herbert Reul die Kommunen aufgerufen.  Gemeinsam mit Bürgermeister Frank Schneider stellten Mitglieder von Langenfelder Hilfsorganisationen eine übergroße Plakatwand in Langefelds Mitte auf.

„Ohne die rund 100.000 Ehrenamtlichen sähe der Katastrophenschutz in Nordrhein-Westfalen ganz anders aus. Wie unerlässlich diese Menschen für unser Gemeinwohl sind, hat uns die Corona-Pandemie eindringlich vor Augen geführt. Auch der Klimawandel und extreme Wetterereignisse zeigen, dass Katastrophenschutz wichtiger denn je ist. Ohne Freiwillige geht es nicht“,  sagte Innenminister Herbert Reul Ende April in Düsseldorf, wo er das erste Plakat einer neuen Kampagne vorstellte. 

Mit Bürgermeister Frank Schneider beteiligten sich vom DRK  Dirk Bansemir und Dirk Paege,  von der Feuerwehr Frank Noack und Egbert John, von Malteser  Christian Nitz und Sebastian Knop.

Minister Reul: „Die Plakate sind auch ein Dankeschön an die Ehrenamtlichen. Auf den Bildern sehen Sie keine Models oder Schauspieler, sondern ehrenamtliche Katastrophenschützerinnen und Katastrophenschützer aus dem echten Leben.“

Fotos: Hartmut Schiffer       
Link   1.600 Plakate für mehr Ehrenamt im Katastrophenschutz | IM 

Erste Hilfe Logo

Kurse im DRK-Haus

Sie möchten Spenden!

Logo Lebenslust

Logo SeniorenReisen

Logo DRK Kultur klein

Jetzt Mitglied werden

Jugendrotkreuz