Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung hat der Vorstand des DRK Ortsverein Langenfeld im Mai dieses Jahres eingeladen. Der Vorsitzende Magnus Staehler begrüßte neben dem Vertreter des Kreisverbandes Mettmann  45 Mitglieder*innen des Ortsvereins, die nun unter sehr geringen Corona-Auflagen der Versammlung beiwohnen konnten.




Nach der Begrüßung begann nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder die Tagesordnung mit dem Jahresbericht über das abgelaufene Jahr von Geschäftsführer Hans-Peter Welfens. Das Jahr war wiederum wie in den Zeiten zuvor von der gegenwärtigen Pandemie beeinflusst. So wurden in Langenfeld und im Kreisgebiet Mettmann die Corona-Impfzentren rege unterstützt.

Magnus Staehler sprach die schwierigen sozialen Engpässe bei den älteren Mitbürgern, aber auch bei den Bedürftigen an. Mit speziellen sozialen Programmen sorgte man sich um sie. Die Berichte der Fachdienste sowie der Bereitschaft zeigten auf, dass es diesmal wieder wenige und eingeschränkte Veranstaltungen zu betreuen gab. So konnten dennoch einige Kultur-Tagesfahrten und mehrtägige Reisen unternommen werden.

 Das Jugendrotkreuz nutze die Zeit zum Aufbau einer verjüngten Führungsriege. Der langjährige Gruppenleiter-Senior Peter Schäfer gibt nach 33 Jahren sein Amt ab. So wurden mit Chiara Ar, Emily Hinzen und Svenja Peschen gleich drei neue Gruppenleiterinnen vorgestellt. Vorsitzender Magnus Staehler sieht hierin in unserem DRK-Ortsverein einen stetigen Fortbestand der Rotkreuzidee. Er dankte zum Schluss der Versammlung allen Aktiven, so auch die passiven und beitragszahlenden Mitglieder für ihre Unterstützung.

Fotos: K. Uellendahl

 

Erste Hilfe Logo

Kurse im DRK-Haus

Sie möchten Spenden!

Logo Lebenslust

Logo SeniorenReisen

Logo DRK Kultur klein

Jetzt Mitglied werden

Jugendrotkreuz